Sebastian Heidinger, Trainer der U19 von RB Leipzig, beim Trainingsauftakt.

"Wir wollen marschieren können, gerade auch gegen den Ball"

U19-Coach Sebastian Heidinger im Interview

Trainingsauftakt der U19!

Während die Profis noch eine letzte freie Woche genießen, startete die U19 diese Woche bereits in die neue Spielzeit 2024/25. In neuen PUMA-Klamotten, einem U17-Weltmeister als Neuzugang, Angreifer Robert Ramsak, und viel Arbeit dirigierte A-Junioren-Coach Sebastian Heidinger seine Mannschaft über den Platz. 

Der Trainer beantwortete die wichtigsten Fragen nach den ersten Tagen.
 

Die ersten Trainingseinheiten sind absolviert. Wie zufrieden bist du mit dem Start in die Vorbereitung?

  • Sebastian Heidinger: „Ich bin sehr zufrieden mit den ersten Einheiten. Wir haben sehr fleißig gearbeitet. Der Fokus in den ersten Tagen lag auf dem Grundlagenbereich. Gestern wurde zudem auch ein Kraftzirkel absolviert, die Tage kommen noch die unbeliebten, aber wichtigen Läufe hinzu. Es war ein sehr guter Start mit einer sehr großen Gruppe. Wir haben mit unseren Torhütern knapp 30 Jungs, was viel Spaß macht.

    Gutes Wetter und neue Klamotten von PUMA. Man fühlt sich gut und es steigert die Vorfreude nur noch mehr. Auf dem Platz hat mir nicht immer alles gefallen, aber es wurde mit der Zeit besser, was eine gute Kombination und ein absolut normaler Ablauf während der Vorbereitung ist.“



Worauf werden die Schwerpunkte in den kommenden Wochen liegen?

  • Sebastian Heidinger: „Wir wollen sehr stabil sein, wollen marschieren können, gerade auch gegen den Ball, weil wir da einen sehr hohen Aufwand betreiben. Und dafür gilt es natürlich erst einmal zu arbeiten, die Grundlagen zu legen. Wir haben einen guten Plan ausgearbeitet. Es wird wenige freie Tage in den ersten vier Wochen geben.

    Zudem wird in den kommenden Wochen zweigeteilt gearbeitet. Dadurch, dass wir in der nächsten Woche nur eine kleine Gruppe zur Verfügung haben, wollen wir jetzt zu Beginn auch wirklich dafür sorgen, dass die Jungs gut zusammenwachsen, dass sie gemeinsam hart arbeiten und ein guter Kern entsteht. Das ist das Hauptaugenmerk für die ersten Wochen.“

     

Was zeichnet deine neue Mannschaft in diesem Jahr aus?

  • Sebastian Heidinger: „Wir haben eine hohe individuelle Qualität dazubekommen. Es ist eine gut eingespielte Truppe. Die Jungs kennen sich jetzt schon eine längere Zeit. Wir haben mit Robert Ramsak einen externen Neuzugang (vorher FC Bayern München), den wir ohne Probleme hier integrieren können. Robert ist ein guter Typ und wir haben auch schon die ersten Tage mehrfach gesprochen. Man kann auf dem Platz sehen, was er leisten kann und was er für eine Arbeitsmoral mitbringt.

    Das ist wirklich eine gute Mannschaft, in der einige Spieler das Halbfinale um die Deutsche U17-Meisterschaft hatten. Das soll bei den Jungs den Hunger, diese Gier, wecken, daran anknüpfen zu wollen. Unser Ziel ist es, näher an die oberen Plätze zu rücken und dann schauen wir, wofür es am Ende reicht.“
     

RBL x PUMA