El Chadaille Bitshiabu absolvierte seine ersten Pflichtspielminuten für RB Leipzig.

Youth League: Bitshiabu feiert Debüt bei Remis gegen Bern

Keine Tore am Cottaweg | Pflichtspieldebüt von El Chadaille Bitshiabu für RB Leipzig | Platz zwei: Playoffs in der UEFA Youth League

Punkteteilung gegen Bern!

Mit einem 0:0 gegen die Young Boys Bern an der RBL-Fußball Akademie verabschiedet sich unsere U19 aus der Gruppenphase der UEFA Youth League. Mit elf Punkten aus sechs Spielen und einem Torverhältnis von 8:5 belegen wir Platz zwei in der Gruppe G hinter Manchester City. Die erstmalige Qualifikation für die K.o.-Runde war bereits vorher perfekt.

Gegen die Schweizer hatte Tino Kaufmann in der ersten Hälfte im Strafraum der Gäste die beste Möglichkeit. In Halbzeit zwei wurde die Partie offener, Maddox Stadel setzte den Ball nach einer Flanke von U17-Weltmeister Winners Osawe knapp neben den Kasten. Aber auch die Young Boys hatten in der Schlussphase noch eine gute Torchance, zielten durch Tristan Jost aber zu hoch. Beim Pflichtspieldebüt von El Chadaille Bitshiabu blieb es beim torlosen Remis.

Damit geht es für RBL in der Zwischenrunde weiter. Dort fällt in einem einzigen Playoff-Spiel die Entscheidung über den Sprung ins Achtelfinale. In dieser Extrarunde treffen wir auswärts auf eine Mannschaft, die sich über den Meisterweg qualifiziert hat. Die Auslosung erfolgt in der kommenden Woche, gespielt wird Anfang Februar des kommenden Jahres.
 

Die U19-Mannschaften von RB Leipzig und den Young Boys Bern vor dem Spiel.

UEFA Youth League | RB Leipzig - Young Boys Bern

AUFSTELLUNG

RBL: Schlieck - Hennig, Bitshiabu (61. Havrylenko), Meyer, Köhler – Schierack, Lenz (C), Bulland (61. Osawe), Jatta (73. Johanns), Kaufmann (75. Onuoha) - Stadel (74. Kponton)

YBB: Bajrami (C) – Seiler, Henchoz, Smith, Murith – Dema, Jost, Borges (64. Etoski), Lühti – Parra (87. Berisha), Rufener (76. Jungo)

 

Reservebank RBL: Dickes - Koß

Reservebank YBB: Bracher - Ademi, Thermoncy, Münger


GELBE KARTE

Kaufmann, Meyer | Borges, Dema


SCHIEDSRICHTER

1. Referee: Oliver Reitala (Finnland)

1. Assistent: Olli Jantunen (Finnland)

2. Assistent: Christian De Casseres (Finnland)

Vierter Offizieller: Daniel Bartnitzki (Deutschland)

 

ZUSCHAUER 

511 im Stadion an der RBL-Fußball Akademie
 

RBL U19 gegen Bern im Re-Live!

Spielverlauf | 1. Halbzeit

  • Bei RBL stand erstmals El Chadaille Bitshiabu aus dem Profikader auf dem Platz. Der Innenverteidiger begann für Jonathan Norbye und sammelte so seine ersten Pflichtspielminuten überhaupt für die Roten Bullen. Außerdem begann Maddox Stadel im Angriff für Yannick Eduardo, Winners Osawe saß zunächst auf der Bank.

    In der ersten Hälfte hatte Leipzig zwar mehr Ballbesitz und war tonangebend, fand aber zu selten die offensiven Räume. Das erste Zeichen setzte Bern durch einen Fernschuss durch Tristan Jost, der allerdings kein Problem für Timo Schlieck im Kasten unserer U19 war (9.).

    Die beste RBL-Möglichkeit ereignete sich in der 25. Minute. Nach einer Freistoßflanke auf den langen Pfosten legte El Chadaille Bitshiabu per Kopf zurück und Tino Kaufmann zielte im Anschluss auf die lange Ecke. Gästekeeper Ardian Bajrami war aber zur Stelle. Kurze Zeit später verpasste Nuha Jatta einen Eckball mit dem Knie nur knapp.
     
Tino Kaufmann (rechts) hatte die beste RBL-Chance in der ersten Halbzeit.

Spielverlauf | 2. Halbzeit

  • Mit Wiederanpfiff hatten unsere Jungs mehr Zug in ihren Aktionen, die Young Boys hatten wir weiterhin gut im Griff. Und wieder war es Tino Kaufmann, der mit links einen guten Abschluss hatte. Leider landete die Kugel nur am Außennetz (58.). Nach gut einer Stunde betrat dann Winners Osawe den Platz und war wenige Minuten später gleich in Aktion.

    Nach schöner Balleroberung und einer präzisen Flanke des Youngsters stand Maddox Stadel komplett frei im Strafraum der Schweizer, setzte seine Direktabnahme aber neben das Tor (67.). Die Nachwuchsbullen erhöhten nochmal das Tempo und versuchten es duch Simon Schierack in der Schlussphase aus der Distanz.

    Zum Ende hin wurde die Partie offener. Richtig brenzlig im Leipziger Strafraum wurde es dann in der 84. Minute. Eine Flanke konnte Timo Schlieck zunächst klären, der Ball landete aber bei Tristan Jost. Und der Berner jagte den Ball über das Gehäuse. In der Schlussminute verpasste erneut Simon Schierack das Siegtor per Kopf. Es blieb beim 0:0.
     
Trainer Sebastian Heidinger erreichte mit seiner U19 die Zwischenrunde der UEFA Youth League.

Cheftrainer Sebastian Heidinger 

  • "Es war ein spannendes Spiel, wir haben viel Kontrolle in allen Spielphasen gehabt. Leider haben die Tore gefehlt, das war das einzige Manko. Bern war im Umschaltspiel sehr gefährlich, aber das haben wir bis auf ein, zwei Situationen insgesamt gut unterbunden. Und bei der Stärke von Bern war es auch klar, dass sie mal vor unser Tor kommen. Ich glaube, dass heute mehr drin war.

    Das Debüt von "Chad" war sowohl für den Profibereich als auch für uns eine super Sache. Wir haben ihn mit Videos gut darauf vorbereitet, da war ein Übersetzer dabei. Das war gar kein Problem. Er hat sehr gut gespielt, super Pässe gespielt und war sehr ruhig am Ball. 

    In der Zwischenrunde könnten wir vielleicht auf Prag, Basel oder Alkmaar treffen. Auch Partizan Belgrad wäre möglich. Da sind viele spannende Mannschaften dabei. Es ist ein Auswärtsspiel für uns, wird sind sehr gespannt und freuen uns darauf.“
     

Die Winterkollektion von RBL