Club-Portrait Glasgow Rangers: Erfolge, Rivalität, Legenden

Mit 55 Titeln schottischer Rekordmeister| Schwierigste Vereins-Phase mit Zwangsabstieg überwunden | "Old Firm" zählt zu den weltweit brisantesten Derbys

Im Halbfinale der Europa League wartet auf die Roten Bullen ein ganz besonderer Gegner. Die 1872 gegründeten Glasgow Rangers sind mit 55 Meisterschaften schottischer Rekordmeister. Hinzu kommen bis zum heutigen Tage 33 Pokalsiege.

Auf internationalem Parkett konnten "The Gers" hingegen nicht ganz so viel Edelmetall einheimsen. 1972 holten sie den Europapokal der Pokalsieger nach einem 3:2 im Finale gegen Dynamo Moskau. In der jüngeren Vergangenheit drang die Mannschaft im Jahr 2008 immerhin noch bis ins Finale des UEFA Cups vor, musste sich dort aber gegen Zenit St. Petersburg geschlagen geben.

Weitere News zum Halbfinale:

Die schwierigste Zeit

Die bis dato so ruhmreiche Club-Geschichte erlitt 2012 einen großen Knacks, als die Rangers wegen Insolvenz in die vierte Liga herabgestuft wurden. Nach drei Aufstiegen in vier Jahren kehrte die Mannschaft aber schon zur Saison 2016/17 wieder in die Scottish Premiership zurück und spielte fortan direkt wieder oben mit. 2020/21 gelang dem Team unter der Leitung von Steven Gerrard schließlich der erste Meistertitel nach einer langen Abstinenz von zehn Jahren.

Auch in der laufenden Saison ist der Titel für die Rangers theoretisch noch möglich. Die Premiership befindet sich aktuell in der Meisterrunde, wo lediglich die sechs Bestplatzierten untereinander die Saison zu Ende spielen. Mit sechs Punkten liegen sie dabei hinter dem Stadtrivalen Celtic Glasgow. Und nun kommt es ausgerechnet zwischen den beiden Halbfinal-Spielen in der Europa League gegen Leipzig auch noch zum Meisterschaftsduell mit Celtic. Womit wir auch schon beim größten Thema wären.


Rivalität mit Celtic

Wenn in Fußballmedien über die brisantesten Derbys der Welt berichtet wird, kann man sich relativ sicher sein, dass das "Old Firm", wie das Duell der Stadtrivalen zwischen den Rangers und Celtic genannt wird, ganz weit oben auf der Liste zu finden ist. Das Old Firm ist dabei nicht nur eine Partie zweier Stadtrivalen, es ist auch bis heute das am häufigsten ausgetragene Derby in Europa, wobei die Brisanz ursprünglich vor allem in der religiösen Komponente liegt: Während die Rangers protestantisch geprägt sind, war Celtic durch die irischen Einwanderer der Klub der Katholiken.

Hinzu kommt natürlich auch die sportliche Rivalität: Die Rangers und Celtic haben seit 1986 jede schottische Meisterschaft unter sich ausgemacht, wobei in neun der letzten zehn Jahre Celtic den Titel gewinnen konnte.

Besondere Spieler

Die größten Klublegenden sind Rekordspieler John Greig (knapp 800 Einsätze in den 1960er und 70er Jahren) und Rekord-Torschütze Ally McCoist, der in den 1980er und 90er-Jahren 355 Tore für die Rangers erzielt hat. Viel bekannter ist hierzulande aber die englische Koryphäe Paul Gascoigne, zwischen 1995 und 1998 für die Rangers am Ball, wo der exzentrische Mittelfeldspieler vielleicht seine besten Jahre hatte. In der gleichen Zeit ging auch die dänische Stürmer-Star Brian Laudrup für die Rangers auf Torejagd. Laudrup wurde als bester Ausländer in die beste Elf der Club-Geschichte gewählt. 

Der bekannteste Deutsche im Dress der Rangers war Stefan Klos. Der Torwart der Dortmunder Meistermannschaften von 1995 und 1996 absolvierte zwischen 1998 und 2007 noch über 200 Spiele für die Schotten, bisweilen sogar als Kapitän.

Stadion

Obwohl das Ibrox Stadium 1899 erbaut wurde, ist es nach mehreren Umbauten heute eine moderne Arena, die von Außen durch ihre charakteristische Backstein-Bauweise – und im Inneren durch die vier blauen Tribünen besticht. 50.817 Zuschauer finden hier Platz. Das ist im Vergleich zu früheren Jahren wenig: Anfang des 19. Jahrhunderts fanden nicht selten weit über 100.000 Zuschauer den Weg in den Fußballtempel.

Dein RBL-Style - jetzt im Red Bull Shop sichern!